Kennst du schon unsere kostenlose App für Android?

Hole sie dir!
Landkreis Stade

Feuerwehr löscht Scheunenbrand auf Bauernhof bei Stade

Stade. Am gestrigen Nachmittag wurde gegen kurz vor 16:00 Uhr ein Feuer in einer Scheune auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Johann-Grothmann-Straße in Assel gemeldet. Sofort wurde Großalarm für die Feuerwehren der Gemeinde Drochtersen ausgelöst und Einsatzkräfte aus Assel, Asselermoor, Drochtersen und Dornbusch gegeben. Zufällig hatte die Ehefrau des Hofeigentümers Brandgeruch wahrgenommen und dann zusammen mit einem Angestellten das Feuer entdeckt. Auch der Hofeigentümer war durch den aus der Scheune dringenden Rauch auf den Brand aufmerksam geworden.

Sofort wurde der Notruf gewählt und der Alarm ausgelöst. Den kurze Zeit später eintreffenden Feuerwehrleuten war es dann gelungen, unter schwerem Atemschutz in die Scheune vorzudringen und die darinstehenden Kälber ins Freie zu treiben. Der Hofeigentümer hatte dazu zuvor mit einem Hofstapler die Außenwand der Scheune eingerissen. Alle ca. 50 bis 60 Tiere konnten so gerettet werden, ein Kalb zog sich Brandverletzungen zu. Den Feuerwehrleuten gelang es dann schnell den Brand unter Kontrolle zu bringen und zu löschen, bevor er sich auf das gesamte Gebäude ausbreiten konnte.

Auch ein Übergreifen auf andere Gebäude konnte so verhindert werden. Der durch das Feuer angerichtete Gesamtschaden wird auf ca. 600.000 Euro geschätzt. Die Eigentümer und Mitarbeiter des Hofes wurden durch den eingesetzten Rettungsdienst betreut, ein 16-jähriger Hofhelfer musste dann anschließend vorsichtshalber ins Elbeklinikum eingeliefert werden. Polizeibeamte aus Drochtersen und Tatortermittler aus Stade nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf. Genaue Ergebnisse werden aber ersten nach den Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade erwartet, die in den kommenden Tagen anlaufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert