Kennst du schon unsere kostenlose App für Android?

Hole sie dir!
Bezirk Harburg

Mit gezogenen Waffen: Polizei beendet Bedrohungslage an der Stader Straße

Harburg. Gleich 5 Streifenwagen der Polizei eilten am Sonntagabend unter Blaulicht und Martinshorn in die Stader Straße. Dort angekommen sicherten die Beamten mit gezogenen Dienstwaffen die Eingänge einer Gastwirtschaft. Das gemeldete Einsatzstichwort ließ eine Gefahrenlage vermuten, bei der ein Messer eine Rolle spielt.

Auf Nachfrage bei der Pressestelle der Polizei Hamburg kam am Montagmorgen heraus: Ein 33-jähriger Mann hat gemeinsam mit zwei weiteren Männern getrunken. Als der 33-jährige das Lokal verlassen wollte, folgten die anderen Beiden. Dann kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung, dabei wurde ein Messer gezogen. Die beiden Täter flüchteten zunächst, die Polizei fahndete.

Die Lokalität steht im Fokus der Behörden, erst in der letzten Woche holte die Polizei mehrere illegale Geldspielautomaten aus der Gastwirtschaft. Auch auf der Suche nach einer Schießerei im Phoenixviertel, wobei ein Mann in den Hoden geschossen wurde, stürmte im Dezember 2023, das SEK die Gastwirtschaft und nahm zwei Männer fest. Nur ein Jahr vorher wurde die Gaststätte selbst zur Zielscheibe eins Verbrechens. Im November 2022 stürmten schwerbewaffnete Polizisten die Gaststätte, nach einem Raub und einer Bedrohung mit Schusswaffe. Kurze Zeit später wurden zwei Täter festgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert