Kennst du schon unsere kostenlose App für Android?

Hole sie dir!
KolumnenVerkehr

Frank Wiesner informiert über Um- und Ausbau des Harburger ZOB vom 3. Juni 2024 bis Juli 2026

Harburg. Ab Montag, 3. Juni 2024, wird der Harburger ZOB (Zentraler Omnibus-Bahnhof) komplett gesperrt. Die Hannoversche Straße wird vom Fernbahnhof/Phoenix-Center Richtung Moorstraße zur Einbahnstraße. Alle Buslinien werden verlegt und bedienen im Zeitraum die Haltestellen Harburg Rathaus im Harburger Ring. Dort gibt es 5 Abfahrtsbereiche:

  • A: Harburger Ring, Höhe Schlossmühlendamm
  • Ankunftsbereich für die Linien 154, 157, 544, 640, 4148, 4200 und 4210
  • B: Harburger Ring vor dem Haus der Kirche
  • Gewohnter Abfahrtsbereich für die Linien 145, 245, 340, 345, 4200, 4210 und X30 sowie umleitungsbedingt für die Linien 544 (Direktbus zum Museum Kiekeberg) und 4148 (Richtung Hittfeld und Jesteburg über die Knoopstraße, Krummholzberg und Wilstorfer Straße mit Bedienung der vorhandenen Haltestellen „S Harburg Rathaus (Eißendorfer Straße)“, „Knoopstraße/Bremer Straße“ und „Moorstraße“)
  • C: Harburger Ring vor dem Lotto/Tabakladen
  • Gewohnter Abfahrtsbereich für die Linien 14, 143, 146, 152, 443 und 543 (Richtung Eißendorf) sowie umleitungsbedingt für die Linien 349 (Richtung Neuland über Knoopstraße, Krummholzberg und Moorstraße mit Bedienung der vorhandenen Haltestellen) und 640 (Richtung Hamburg Rathausmarkt)
  • D: Harburger Ring Höhe Neue Straße
  • Gewohnter Abfahrtsbereich für die Linien 142, 154 und 157 sowie umleitungsbedingt für die Linien 141 (Richtung Neugraben), 241 (Richtung Bostelbek), 641 (Richtung Neugraben) und 149 (Richtung Over und Winsen (Luhe) über den Binnenhafen mit Haltestelle im Karnapp). Die Linie 149 fährt zwischen dem 15. Juli und 2. August nicht nach Harburg (siehe Bau des Kreisverkehrs)
  • E: Harburger Ring vor der Agentur für Arbeit
  • Gewohnter Abfahrtsbereich für die Linien 14, 142, 143, 146, 443 und 543 (Richtung Wilstorf, Hafen Harburg oder Groß Moor) sowie umleitungsbedingt für die Linien 141 (Richtung Rönneburg und Meckelfeld), 241 (Richtung Rönneburg) und 641 (Richtung Hamburg Rathausmarkt)

Die Haltestellen im Schlossmühlendamm werden nur als Ankunftsbereiche für die Linien 145, 152, 245, 340, 345 und 349 genutzt. Die Linie 149 kommt an der Haltestelle „S Harburg Rathaus (Eißendorfer Straße)“ an, wenn sie Harburg erreicht. Die Linien 141, 241 und 641 werden zu den Abfahrtsbereichen D und E umgeleitet.

Durch die Sperrung des Harburger ZOB gibt es weitere Änderungen:

  • Die Linie 142 (Bus von Heimfeld) wird von der Haltestelle „S Harburg Rathaus“ in beiden Richtungen direkt in den Binnenhafen geführt und bedient eine zusätzliche Haltestelle im Karnapp.
  • Die Linien aus Wilstorf (14, 141, 143, 146, 241, 443 und 4148) werden über die Wilstorfer Straße und den Harburger Ring geführt. Leider hat die Polizei eine Ersatzhaltestelle in der Wilstorfer Straße abgelehnt. Immerhin soll eine Ersatzhaltestelle „Harburger Ring“ nach der Kreuzung Goldtschmidtstraße eingerichtet werden.
  • Die Linien von der Bremer Straße (145, 245, 340, 345, 4200 und 4210) werden von der Haltestelle „Knoopstraße/Bremer Straße“ über den Krummholzberg und Harburg Ring ohne weiteren Halt zur Haltestelle „S Harburg Rathaus“ geführt. Spätestens nach Abschluss der Bauarbeiten für den Neubau „Harburger Ring 6“ könnte die Haltestelle „Harburger Ring“ mitbedient werden.
  • Die Linien 152, 349, 543 und X30 (Richtung Großmoordamm) werden in der Nähe des Harburger Bahnhofs in der Moorstraße (vor dem Phoenix-Center) halten. In der Gegenrichtung wird (hoffentlich rechtzeitig) im Großmoordamm vor der Schlachthofstraße eine Ersatzhaltestelle eingerichtet, die auch von der Linie 149 mit Einzelfahrten bedient werden soll.
  • Linie 153 (Richtung Hohe Schaar) wird zum S-Bahnhof Wilhelmsburg verlegt.

Die umfangreichen Änderungen sind sicherlich eine Erschwernis für die ÖPNV-Nutzung in Harburg und werden die Fahrzeiten besonders vom Harburger Süden in Richtung Hamburg verlängern. Zu den ersten Ideen hat sich aber einiges verbessert. So sollten die Busse nach Marmstorf z. B. nur vor dem Helmsmuseum abfahren und im Bereich des Fernbahnhofs keine Bushaltestellen mehr bedienen. Das Umsteigen zwischen den Buslinien ist mit der gefundenen Lösung besser als mit den ursprünglichen Ideen, auch wenn die Wege länger sind als auf dem gegenwärtigen ZOB. Zwischen den Abfahrtsbereichen B und C gibt es einen Fahrstuhl, der den Harburger Ring mit der Unterführung zwischen Sand und Rathausplatz verbindet und so zu den Aufzügen zur S-Bahnstation führt.

Die Umleitungen haben Auswirkungen auf den Fahrplan, der am besten kurz vor Fahrtantritt noch einmal abgefragt wird. Weitere Informationen zum Projekt unter https://www.hvv.de/harburg. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird am Harburger Bahnhof ein neuer moderner, barrierefreier und vor allem viel leistungsfähiger ZOB den ÖPNV verbessern und auch einen Ausbau ermöglichen.

Ein Kommentar

  1. Vielen Dank für die ausführlichen Infos. Sehr schade, dass für uns und viele andere aus Richtung Marmstorf nun eine direkte Busanbindung zum Harburger Bahnhof entfällt. Gerade zur Ferienzeit heißt es dann: umsteigen an der S-Bahn Rathaus und zusätzlich
    koffer-schleppen.. Ich hoffe sehr, der HVV hat alle notwenigen Rolltreppen und Fahrstühle fest im Blick. Natürlich sind auch Benutzer von Rollis, Kinderwagen und Rollatoren darauf angewiesen !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert