Kennst du schon unsere kostenlose App für Android?

Hole sie dir!
Sport

HNT-Judoka sammeln 14 Medaillen beim traditionellem Neujahrsturnier in Rendsburg

Hausbruch. Mit dem 39. Neujahrsturnier in Rendsburg hat für die Judoka der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) am 27. und 28. Januar das neue Wettkampfjahr begonnen. Dabei zeigte das HNT-Team starke Leistungen und sammelte insgesamt 14 Medaillen, darunter drei erste Plätze. „Es waren zwei sehr erfolgreiche Tage für uns“, sagte Abteilungsleiter und Trainer Michael Zart. „Alle können sehr stolz auf ihre Leistungen sein, denn die Konkurrenz bei diesem internationalen Turnier ist schon sehr groß.“ Unter anderem waren auch wieder Judoka aus Dänemark in Rendsburg am Start „und die sind immer bekannt für sehr gute Leistungen“, erklärte Zart.

Zunächst waren am Samstag die älteren Judoka auf der Matte gefordert. Hier sorgte Adam in der Altersklasse U15 für die erste HNT-Medaille. Er verlor knapp nach Kampfrichterentscheid und wurde Zweiter in seiner Gewichtsklasse, gefolgt von seinem Vereinskameraden David auf Rang drei. In der Altersklasse U18 landete Turnierneuling Johann bei seiner Wettkampfpremiere auf einem sehr guten vierten Platz. Bei den Erwachsenen gewann HNT-Trainer Maximilian Reich den Wettkampf in seiner Gewichtsklasse. Sein Vereinskollege Jakob nutzte die Möglichkeit, gleich in zwei Altersklassen starten zu können. So landete er bei seiner allerersten Turnierteilnahme nach seinem Sieg bei den Männern Ü30 in der Altersklasse Männer U30 auf einem verdienten zweiten Platz.

Am zweiten Turniertag waren die Judokinder in den Altersklassen U9 und U12 dran. Unter der Aufsicht ihrer Trainer Anastasia Malyschew und Michael Zart gaben auch die jungen HNT-Judoka alles. Nathan kämpfte sich bei seiner ersten Turnierteilnahme in der U9 auf Platz drei. In der Altersklasse U12 gewann Jonathan mit einer sehr überzeugenden Leistung alle seine Kämpfe und damit den Wettkampf in seiner Gewichtsklasse. Ein „Ippon“ ist die höchste Wertung im Judo, die den Kampf auch sofort beendet. HNT-Judoka Mark zeigte mit einem Schulterwurf einen der schönsten Ippons des Turniers und landete am Ende auf einem verdienten zweiten Platz. Sein Bruder Roman wurde bei seiner ersten Turnierteilnahme ebenfalls Zweiter. Eine weitere Silbermedaille erkämpfte sich Sara. Über Rang drei freuten sich Marcel, Maximilian, Emil und Emilian.

„Bei der großen Konkurrenz sind das wirklich gute Leistungen“, sagte Michael Zart. „Wir sind alle sehr zufrieden mit den Kids.“ Und die nächste Herausforderung wartet schon: Am 17. Februar geht es für den HNT-Nachwuchs zum Mc Donald’s-Cup nach Buxtehude.

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert