Kennst du schon unsere kostenlose App für Android?

Hole sie dir!
Landkreis Stade

Alkoholfahrt endete mit schwerem Unfall an einer Laterne

Buxtehude. In der vergangenen Nacht wurde der Polizei Buxtehude gegen kurz nach 03:15 Uhr ein Verkehrsunfall in Jork in der Straße Jorkerfelde/Ostfeld gemeldet. Ein 34-jähriger Fahrer eines VW-Touran aus Bliedersdorf war zu der Zeit mit seinem Auto auf der Kreisstraße 26 in Richtung Ladekop unterwegs. Kurz vor der scharfen Linkskurve auf Höhe der Hausnummer 38 kam er dann nach aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab. Der Touran kam über den Kantstein auf den Gehweg, wo er zunächst mit dem Brückengeländer kollidierte und dann hinter Brücke im Seitenraum an einer Laterne zum Stehen kam. Das Brückengeländer und der Laternenpfahl wurden durch den Aufprall stark beschädigt.

Nach Angaben des Fahrers war er einem über die Straße laufenden Tier ausgewichen und so von der Fahrbahn abgekommen. Der 34-Jährige wurde bei dem Unfall zum Glück nur leicht verletzt und konnte selbständig aus seinem total beschädigten Auto aussteigen. Nach der Erstversorgung durch den Buxtehuder Notarzt und den Rettungsdienst wurde er von der Besatzung eines Rettungswagens ins Buxtehuder Elbeklinikum eingeliefert. Die Feuerwehr Jork rückte an der Unfallstelle an und sicherte das Unfallfahrzeug ab.

Der Touran wurde total beschädigt und auch das Brückengeländer sowie die Verkehrsschilder trugen erhebliche Schäden davon. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Die Kreisstraße 26 musste für die Zeit der Unfallaufnahme zeitweise gesperrt werden, es kam aber zu keinen nennenswerten Behinderungen. Da an der Unfallstelle der Verdacht aufkam, dass der 34-Jährige unter Alkoholeinfluss am Steuer gesessen hatte, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt der einen Wert von über 1,4 Promille anzeigte. Der Autofahrer musste sich anschließend einer Blutprobe unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Verursachen eines Verkehrsunfalls ermittelt.

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert