Kennst du schon unsere kostenlose App für Android?

Hole sie dir!
Bezirk Harburg

Weltkriegsbombe auf Holborn-Raffineriegelände wird nach Fund entschärft

Moorburg. Am Donnerstagnachmittag wurde bei Kampfmittelsondierungen auf einem leeren Baufeld auf der Holborn-Raffinerie in der Moorburger Straße eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt. Die 500lbs Bombe wurde zunächst als Bodenanomalie wahrgenommen und erwies sich bei genauerer Betrachtung als Fliegerbombe. Die mit Grundwasser vollgelaufene Bohrstelle wurde durch Taucher erkundet. Die Experten des Kampfmittelräumdienstes bereiten sich auf eine sofortige Entschärfung vor. Sie soll bereits in den nächsten Minuten beginnen. Der Sperrradius beträgt 300 Meter, dieser liegt komplett auf dem Raffineriegelände. Allerdings sind Entschärfungen in dem ölverabeitenden Betrieb immer mit einem größeren Risiko verbunden. 

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert