Kennst du schon unsere kostenlose App für Android?

Hole sie dir!
Freizeit

Familienprogramm mit Mittagstisch: Theater Funkenflug spielt „Ein Süppchen für den Wolf”

Wilhelmsburg. Am Sonntag, 11.02.2024 ab 11:00 Uhr sowie ab 12:45 Uhr bietet die Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg (Mengestr. 20, 21107 Hamburg) im Bürgerhaus Familienprogramm mit Kindertheater, Mittagstisch und künstlerischer Mitmachaktion. Die monatliche Veranstaltungsreihe „SonntagsPlatz“ bietet Kultur und Begegnung für Jung und Alt zum kleinen Preis. 

“In einer Hütte tief im Winterwald lebt ein einsamer, hungriger Wolf. Als eines Tages ein schrecklicher Schneesturm tobt, sucht ein kleines Schaf bei ihm Zuflucht. „Lecker, Schaf mit Kartöffelchen!“, denkt sich der hungrige Wolf begeistert und beginnt sogleich mit den Essenvorbereitungen. Doch dann gerät er völlig durcheinander: Was tun, wenn das vermeintliche Abendessen auch Hunger hat, dringend Hilfe braucht und gleichzeitig auch noch liebenswert und sehr nett ist? Oh nein! Der Wolf muss sich entscheiden.” 

Eine Geschichte, die durch Herz und Magen geht für Kinder ab 4 Jahren und ihre Familien. Nach der Theatervorstellung gibt es Nudeln mit 2 Soßen und die Kinder können mit Ana basteln. Der Eintritt kostet 2,50 Euro und die Kosten für den Familienmitagstisch betragen 4 Euro pro Person

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert