Kennst du schon unsere kostenlose App für Android?

Hole sie dir!
Freizeit

Vier Tage „Historischer Jahrmarkt“ mit Riesenrad, Schiffschaukel und Konzertorgel

Rosengarten. Hereinspaziert! Zum 30. Mal lockt der „Historische Jahrmarkt“ im Freilichtmuseum am Kiekeberg. Über das lange Oktoberwochenende von Sonnabend bis Dienstag, dem 30. September bis 3. Oktober, herrscht buntes Jahrmarkttreiben: Im nostalgischen Riesenrad haben Besucherinnen und Besucher auf dem Kiekeberg einen guten Ausblick auf Hamburgs Süden. Der Jahrmarkt mit seinen traditionellen Fahrgeschäften, Musik und Leckereien ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Kinder jubeln in der Schiffschaukel. Außergewöhnliche „Tiere“ wie Braunbär und Kamel winken ihnen zu. Für Erwachsene kostet der Museumseintritt 11 Euro, für Personen unter 18 Jahren und Mitglieder des Fördervereins des Freilichtmuseums ist er frei. Aktuelle Informationen unter www.kiekeberg-museum.de.

Die Konzertorgel ertönt und der Duft von Zuckerwatte liegt in der Luft. Mit seinen Fahrgeschäften, Rummelbuden und Attraktionen wie dem Flohzirkus und Puppentheater, ist der „Historische Jahrmarkt“ der Zeit zwischen 1900 und 1960 nachempfunden. Neugierige lassen sich beim Kartenlegen die Zukunft vorhersagen. Kinder erfreuen sich am Ponyreiten und fahren Karussell. Beim Entenangeln und an den Schieß- und Wurfbuden versuchen Menschen jeden Alters kleine Gewinne zu erspielen. Süßes genießen die Besucher unter anderem an der Mandelkutsche oder im Knusperhäuschen.

Jahrmärkte haben eine lange Geschichte, die bis ins Mittelalter zurückreicht. Ursprünglich dienten sie der Versorgung der Bevölkerung mit Dingen des täglichen Lebens wie Kleidung und Werkzeug. Im Laufe der Zeit entwickelten sie sich von reinen Waren- und Krammärkten zu Orten des Vergnügens. Das „fahrende“ Volk bot seinem Publikum Unterhaltung in Form von Akrobatik, Tierschauen und Theateraufführungen. Ende des 19. Jahrhunderts wurden die ersten Fahrgeschäfte eingeführt, die bis heute fester Bestandteil jedes Rummels sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert