Kennst du schon unsere kostenlose App für Android?

Hole sie dir!
Kultur

8. SuedLese-Literaturtage: Hamburgs Süden wird zur Buchsafari!

Harburg. Die SuedLese ist ein Literaturfest im Süden von Hamburg, das vom 15. Mai bis zum 18. Juni 2023 stattfindet und eine Zusammenarbeit von vielen „Orten der Worte“ aus verschiedenen Bezirken darstellt. Die SuedLese bietet zahlreiche Lesungen und Events an, einschließlich solcher, die sich an Kinder richten. Die Veranstaltung wird von bekannten Autoren wie Christian Redl, Lisa Roy, Dennis Gastmann, Sabrina Janesch oder Katrin Burseg begleitet. Über 40 Orte nehmen teil, um den Süden von Hamburg zu einem Paradies für Literatur zu machen, darunter Bibliotheken, Buchhandlungen, Volkshochschulen, Kulturzentren und sogar Kneipen. Die SuedLese soll ein Forum für Kulturschaffende und Kulturorte sein, um zusammenzuarbeiten und Ideen und Formate für Literaturveranstaltungen zu entwickeln. Die Idee ist, das Maximum aus einem vergleichsweise kleinen Etat herauszuholen. Es gibt auch besondere Formate, die die Literatur auf eine ungewöhnliche Art und Weise in den Vordergrund stellen, wie zum Beispiel die Comiclesung im Rockclub oder Poesie im öffentlichen Raum durch den Poetomat. Der Initiator Heiko Langanke betont, dass der Wille von Kulturorten und Kulturschaffenden, etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen, ein Alleinstellungsmerkmal des Hamburger Südens ist.

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert