Bezirk HarburgHamburg

Zahlreiche Verkehrsverstöße bei Kontrollen auf Velorouten in Harburg aufgedeckt – 166 Fahrzeuge angehalten

Hamburg. Am Dienstagvormittag führten Beamte des VD2, 3 und 4 gemeinsam mit Bereitschaftspolizisten Kontrollen des Verkehrs auf verschiedenen Velorouten durch. Die Fahrradstaffeln hatten die Federführung. In Harburg befanden sich die Kontrollstellen in der Nartenstraße, auf der Brücke des 17. Juni und in der Hannoverschen Straße (Velorouten 10 und 11). Weitere Kontrollstellen waren am Stephansplatz an der Ecke Gorch-Fock-Wall (Veloroute 3) und am Mühlenkamp an der Ecke Poelschaukamp. Zwischen 7.30 Uhr und 13.30 Uhr wurden insgesamt 166 Fahrzeuge angehalten. Es gab 167 Verkehrsverstöße, darunter ein Rotlichtverstoß eines Fußgängers. Zwei Strafanzeigen wegen Fahren ohne Führerschein und Verstoß gegen das Versicherungspflichtgesetz wurden aufgenommen. Bei Auto- und LKW-Fahrern gab es 18 Rotlichverstöße, 14 Verstöße beim Abbiegen nach grünem Pfeil, 9 Fälle von Handynutzung am Steuer, 4 Verstöße beim Abbiegen mit Fahrzeugen über 3,5 Tonnen, 6 Verstöße beim Abbiegen oder Wenden, 1 Verstoß mit der Blitzer-Warn-App, 4 Falschparker und 5 Verstöße gegen die Anschnallpflicht. Radfahrer hingegen scheinen die Ampelsignale nicht so genau zu beachten: Es gab 62 Rotlichtverstöße, 4 Fälle von Handynutzung am Lenker, 8 Verstöße beim Fahren auf der falschen Seite des Radweges, 18 Verstöße beim Fahren auf Gehwegen und bei Elektrokleinfahrzeugen (Rollern) 1 Rotlichtverstoß und 2 Verstöße beim Fahren auf Gehwegen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeigen