Bezirk Harburg

Das DRK-Hospiz für Hamburgs Süden feierte 9. Geburtstag

Langenbeck. Viele weihnachtlich verpackte Pakete, drei besondere Spendenaktionen – und ein dankbares DRK-Team: Der 9. Geburtstag des DRK-Hospizes für Hamburgs Süden war ein stimmungsvoller Klönschnack mit liebenswerten Ehrenamtlichen, ideenreichen Unterstützern und ganz viel Herzenswärme. Hospizleiterin Britta True und ihr Team blickten auf ein ereignisreiches Jahr zurück, als die Geburtstagstorte anlässlich des 9. Geburtstages „ihres“ Hauses angeschnitten wurde:

„Mehr als 100 Gäste haben wir 2022 begleitet, der jüngste Gast war 22, der älteste 98 Jahre alt. Jeder Gast braucht bei uns so viel mehr als kompetente Pflege und medizinische Versorgung. Das seelische Wohlbefinden, der Umgang mit Ängsten und ganz individuellen Bedürfnissen ist mindestens genauso wichtig“, so True. Umso hilfreicher ist es dann, wenn Menschen diese Arbeit unterstützen, durch ehrenamtliches Engagement, Geld- oder Sachspenden.

Auch die Mitarbeitenden der Hamburg Commercial Bank (HCOB) unterstützten das Hospiz zu Weihnachten erneut mit Sachspenden, die sich das Team gewünscht hat. Die Wunschzettel hingen an einem Tannenbaum und wurden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der HCOB ausgewählt, die die Geschenke dann liebevoll verpackt an ihren Kollegen Martin Wiedemann übergaben. Gemeinsam mit seiner Frau Wiebke engagiert sich Wiedemann seit Jahren ehrenamtlich beim Abendbrotdienst im Hospiz. Auch in diesem Jahr war der Kofferraum seines Kombis randvoll mit Küchen- und Gartengeräten, Kirschkernkissen, Hygieneartikeln und Einkaufsgutscheinen. „Wir haben gestaunt, wie viel gespendet wurde“, erklärt Wiedemann.

Mit Sabine Harmstorf und Susanne Brandt gibt es zwei weitere langjährige Unterstützerinnen: Die Wilhelmsburgerinnen sind dem Haus verbunden, seit Harmstorfs Schwester hier im Dezember 2015 verstarb. Und seitdem spenden die Frauen, ob Wanduhren, Wäsche oder Handschuhe – stets praktische und nützliche Dinge, die den Alltag schöner machen.

Eine besondere Idee hatte auch Corinna Abt: Mit 23 weiteren Frauen aus dem Neubaugebiet Vogelkamp in Neugraben stellte sie neben den 24 Do-it-yourself-Adventskalendern für diese 24 Frauen selbst einen 25. Kalender her. Dieser wurde dann in einer privaten Verlosung u.a. über WhatsApp versteigert. Insgesamt kamen dabei 650 Euro zusammen, die Corinna Abt nach einer Führung durch das Haus an Britta True überreichte. „Ihre wertvolle Arbeit liegt uns allen am Herzen und das wollen wir symbolisch wie finanziell unterstützen“, erklärte die Berufsschullehrerin. Die Spende wird gleich eingesetzt: Von dem Geld können Dusch-Spritzschutze für die Bäder in den Gästezimmern angeschafft werden.

Hospizleiterin Britta True dankte allen: „Unsere Gäste stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Ihre Spenden kommen dem Team zugute und helfen uns, die Gäste so individuell wie möglich zu umhegen und zu versorgen.“

Hinweis in eigener Sache:
An dieser Stelle möchten wir auf unsere weiteren Angebote aufmerksam machen: Besuche auch unsere Facebook-Seite, Facebook-Gruppe, unseren Twitter-Auftritt, die Instagram-Seite oder unser eigenes soziale Netzwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeigen

Geschäftliche Empfehlungen

?

Geschäftliche Empfehlungen

?