Lokales

Soko Castle erwischt 34-Jährigen mit sechs Kilogramm Marihuana im Kofferraum

Harburg. Gestern fanden unter Führung des LKA 19 „Castle“ in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg mit Unterstützung der Bundespolizei länderübergreifend abgestimmte polizeiliche Maßnahmen zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität und des Kraftfahrzeugdiebstahls statt. Zivilfahnder der Bereitschaftspolizei haben dabei Objekte überwacht, in denen mutmaßlich deliktrelevante Tätergruppen verkehren. Dabei geriet auch ein Kulturverein in der Neugrabener Bahnhofstraße in den Fokus der Ermittler. Dort beobachteten die Beamten, wie eine große Sporttasche in einen Volvo verstaut wurde. Nach einer Verfolgungsfahrt ließen die Ermittler das Fahrzeug im Großmoorbogen durch die Schutzpolizei stoppen.

Der 34-jährige albanische Staatsangehörige wurde kontrolliert und hatte keine Fahrerlaubnis vorzuweisen. Als die Beamten den Kofferraum öffnen ließen, fanden sie in der dortigen Sporttasche rund sechs Kilogramm Marihuana. Ein in der Mittelkonsole befindliches Messer und die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Das Rauschgiftdezernat (LKA 6) führt die Ermittlungen, der Mann wurde vorläufig festgenommen und der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt. Noch am Abend wurden weitere Personen observiert, die mit den gefundenen Drogen in Zusammenhang stehen sollen. Dabei stellten die Beamten in der Straße „Am Wall“ zwei identische Sporttaschen ohne Inhalt fest. Offenbar war der Inhalt zuvor entnommen worden.

Die Beamten überprüften in dem gestrigen Einsatz insgesamt rund 291 Fahrzeuge und 365 Personen an drei Kontrollstellen im Stadtgebiet. Hierbei wurden unter anderem auch zwanzig Strafanzeigen (u. a. wegen Drogenbesitzes, Diebstahls und illegalen Aufenthaltes) und acht Verkehrsstrafanzeigen (u. a. wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln) gefertigt. Zudem führten die Beamten mehr als 1.840 Gespräche mit interessierten Bürgern und gaben ihnen hierbei Präventionstipps im Zusammenhang mit dem Wohnungseinbruchdiebstahl. Die Polizei Hamburg war gestern mit mehr als 440 Beamten im Einsatz.

Hinweis in eigener Sache:
An dieser Stelle möchten wir auf unsere weiteren Angebote aufmerksam machen: Besuche auch unsere Facebook-Seite, Facebook-Gruppe, unseren Twitter-Auftritt, die Instagram-Seite oder unser eigenes soziale Netzwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeigen

Geschäftliche Empfehlungen

?

Geschäftliche Empfehlungen

?