Kennst du schon unsere kostenlose App für Android?

Hole sie dir!
Bezirk Harburg

Parkverbot unter der Bahnunterführung am Geutensweg gefordert

Neugraben-Fischbek. Spätestens seit dem LKW-Brand unter dem S-Bahnhof Elbbrücken mit monatelanger Sperrung der S3 ist klar, wie vulnerabel Schienen über Unterführungen sind. Unter anderem deshalb beantragt die GRÜNE Bezirksfraktion in Harburg ein Halteverbot im gesamten Bereich der Unterführung Geutensweg. „Wir sehen zunächst ein Risiko für die Bahnstrecke der S3, des START Unterelbe und des Güterverkehrs, weil LKW-Fahrerinnen und Fahrer die Straßen Geutensweg und Am Aschenland als Park- und Übernachtungsplätze für sich entdeckt haben“ erklärt Fabian Klabunde, grüner Fachsprecher für Mobilität. „Gerade an Samstagen, wenn der Recyclinghof stärker frequentiert ist,  ist dieser zudem oft nur noch schlecht zu erreichen und zu verlassen, weil die Straße bis zur Bahnunterführung einseitig komplett mit LKW zugeparkt ist. Das führt gleich zu mehreren gefährlichen Situationen. Neben der potentiellen Gefahr für die Brücke, birgt die bloße Verstopfung der Straße durch den ruhenden Verkehr schon Gefährdungspotential. Im Falle eines Unfalls auf der verbleibenden Fahrspur müssten zudem Rettungsfahrzeuge große Umwege fahren, um zu Am Aschenland zu kommen.“

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeigen