Bezirk Harburg

Gewitter mit Starkregen sorgt für 70 wetterbedingte Einsätze der Feuerwehr im Südwesten der Stadt

Süderelbe. Gegen Mittag warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor einem möglichen Unwetter mit Starkregen, Gewittern und Sturmböen. Daraufhin wurde in der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg der Betriebszustand Ausnahme vorbereitet und um 17:35 Uhr aufgrund der sich häufenden Notrufe in Betrieb genommen. Der Einsatzschwerpunkt befand sich im Südwesten Hamburgs, insbesondere in den Stadtteilen Neugraben-Fischbek und Harburg. Insgesamt wurden bis 20:15 Uhr 70 wetterbedingte Einsätze abgearbeitet. Es handelte sich überwiegend um vollgelaufene Keller, Garagen sowie Wasser auf Straßen bzw. in Unterführungen. In Spitzenzeiten waren neben Einheiten der Berufsfeuerwehr zeitgleich 20 Freiwillige Feuerwehren und Einheiten des Technischen Hilfswerks (THW) im Einsatz. Es wurden bei den Einsätzen keine Personen verletzt.

Hinweis in eigener Sache:
An dieser Stelle möchten wir auf unsere weiteren Angebote aufmerksam machen: Besuche auch unsere Facebook-Seite, Facebook-Gruppe, unseren Twitter-Auftritt, die Instagram-Seite oder unser eigenes soziale Netzwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeigen

Geschäftliche Empfehlungen

?

Geschäftliche Empfehlungen

?