LokalesBezirk Harburg

Teilnehmerzahl der Demo gegen Tierversuchslabor sprengt Erwartungen

Neugraben-Fischbek. Bereits ab 13 Uhr versammelten sich zahlreiche Tierversuchsgegner auf dem Neugrabener Marktplatz. Die Soko-Tierschutz hatte zusammen mit anderen Organisationen die Demo angemeldet, erwartet wurden 1000 – 2000 Teilnehmer. Bereits gegen 14 Uhr sprach die Polizei von rund 2500 Teilnehmern, zu dem Zeitpunkt strömten aber noch hunderte Tierversuchsgegener vom Bahnhof und aus den angrenzenden Wohngebieten auf den Wochenmarkt-Platz, wo sich die Marktbeschicker beeilten, um den Platz freizumachen.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

„Tiere, raus aus dem Käfig“, tönte es allerorten. Die Teilnehmer forderten lautstark die Schließung des LPT-Labors am Redderweg in Neugraben-Fischbek. Das Labor war nach der Einschleusung eines Tierschützers als Mitarbeiter und dessen veröffentlichten Bildern und Aufzeichnungen in die Schlagzeilen geraten und erhielt weltweite Aufmerksamkeit. Die Kundgebung verlief friedlich, dauert aber zur Stunde noch an. Einige hundert Tierversuchsgegner haben sich rund um das Labor in Stellung gebracht und machen auf das Leid der Tiere aufmerksam. Die Polizei geht von rund 7300 Teilnehmer/innen aus.

Ab 19 Uhr versammeln sich die Tierfreunde vor dem Versuchslabor in Mienenbüttel und halten eine Mahnwache ab.

Hinweis in eigener Sache:
An dieser Stelle möchten wir auf unsere weiteren Angebote aufmerksam machen: Besuche auch unsere Facebook-Seite, Facebook-Gruppe, unseren Twitter-Auftritt, die Instagram-Seite oder unser eigenes soziale Netzwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeigen

Geschäftliche Empfehlungen

?

Geschäftliche Empfehlungen

?